Kopfleiste überspringen
AA

Information Schularzt

Betreuungsbedarf seitens der Pflichtschuleinrichtungen aus schulärztlicher Sicht

Folgendes ist für den verpflichtenden Betreuungsbedarf seitens der Pflichtschuleinrichtungen aus schulärztlicher Sicht an zu merken:
Betreuungsbedarf von Schülerinnen und Schülern besteht lt. Aussendung des BM für Unterricht, Wissenschaft und Forschung für Kindern von:
Ärztinnen/Ärzte sowie weiteres medizinisches Personal, Pflegepersonal, Personal von Blaulichtorganisationen, Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben, Personen, die in der Versorgung tätig sind: Angestellte in Apotheken, Supermärkten und öffentlichen Verkehrsbetrieben, Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher.
Sollte ein Kind jedoch Krankheitssymptome aufweisen (Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen, ev. sogar Fieber) darf dieses Kind auf gar keinen Fall in die Schule (Betreuungseinheit) geschickt werden sondern muss zu Hause bleiben !! Es ist umgehend die betreuende Kinderfachärztin/der Kinderfacharzt oder die Hausärztin/der Hausarzt telefonisch bzgl. der weiteren Vorgehensweise (i.e. telefonische Medikation oder weitere Abklärung) zu kontaktieren. Betreuungspersonen (Eltern) aus dem o.a. Personenkreis haben unverzüglich ihre Dienststelle zu informieren und müssen ebenfalls zu Hause bleiben ! - Nur durch die strikte Einhaltung der dzt. geltenden Vorschriftsmaßnahmen kann eine Reduktion der Ansteckung mit COVID 19 erreicht werden.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an das Schularztteam wenden: schularzt.vsgroebming@outlook.com

Mit Dank für die Kenntnisnahme

Dr. Christian Mossier
FA f. Kinder- u. Jugenheilkunde, Schularzt


Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen